Me@EB

Das sagen unsere Mitarbeiter über ihre Arbeit bei EB:  
 


Jennifer Busta
Werkstudentin (Human Machine Interface)

 
„Ich arbeite während meines Studiums als Werkstudentin in einem kleinen, jungen und interkulturellen Team bei Elektrobit. Wir entwickeln ein Tool, dass das Management von Guide-Projekten vereinfacht. Es macht viel Spaß eigenverantwortlich zu arbeiten und eigene Ideen in das Projekt mit einbringen zu können. Außerdem habe ich hier viel gelernt was mir in meinem Studium weiter hilft. Die Kombination aus anspruchsvollen Aufgaben und einem entspannten und freundschaftlichen Arbeitsklima gefällt mir sehr gut.“
 

 
Christian Eismann
Senior Project Manager (Car InfraStructure)
„Während meines Studiums habe ich schon mehr als drei Jahre bei Elektrobit als Praktikant und Werkstudent in der Produktentwicklung für Steuergerätesoftware gearbeitet. So konnte ich zusätzlich zur Theorie im Studium praktische Erfahrung in professionellen Softwareprojekten sammeln und mich schon früh in spezielle Themen einarbeiten. Dabei waren die technischen Herausforderungen und die persönliche Verantwortung eine angenehme Abwechslung zum Studienalltag. Meine sehr umfangreiche und komplexe Abschlussarbeit im Automotive-Umfeld hat mir meinen Berufseinstieg als Software Engineer in der Produktentwicklung für die AUTOSAR Laufzeitumgebung sehr erleichtert. Die kollegiale Unterstützung und das angenehme Betriebsklima bei Elektrobit haben dazu beigetragen, dass ich mich schnell in meinem Aufgabengebiet zurechtgefunden habe. Für mich sorgen die Vielfalt der Aufgabenbereiche und die große Anzahl an Fortbildungsmöglichkeiten für eine sehr anspruchsvolle, aber auch sehr interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung."
 


 












 
                        
Benjamin Mönius
                           Project Manager (Car InfraStructure)
"Das Vorurteil vom introvertierten Informatiker, vom Freak, der den ganzen Tag in den Computer hackt, ist weit verbreitet. Es gehören allerdings neben den Hard Skills auch Soft Skills zum Anforderungsprofil eines Software Engineers. In meinem Fall haben sich insbesondere meine Kommunikations- und Kontaktfähigkeit als nützlich erwiesen. Im Kundenkontakt muss ich dem Kunden erklären können, worum es geht; oft arbeite ich sogar beim Kunden vor Ort. Schüchternheit ist ein Tabu. Auch Teamfähigkeit ist ein wichtiges Softskill.

Und was ist nun das Spannende in der Software-Entwicklung? Wie oft wurde mir diese Frage schon gestellt. Bei meiner Antwort bleibe ich auch weiterhin: Es ist so aufregend, zu erleben, wie etwas Neues erschaffen wird, etwas, das anderen Menschen hilft. Was mir aber am meisten gefällt, ist das Entdecken von neuer, das Entwickeln von besserer Technologie. Die Software, an der wir arbeiten, ist meist für Autos, die erst in ein paar Jahren auf den Markt kommen. Sie sollen sicherer, komfortabler, schneller sein. Man will schließlich auf der Überholspur, nicht auf dem Seitenstreifen fahren!"